Kostenloser Erstcheck in nur

Form 1 Blau Form 2 Grau FFlagge Grau

Allgemeine Nutzungsbedingungen der Online-Plattform CheckdeinRecht.de

  1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen gelten für die Nutzung der Online-Plattform checkdeinrecht.de (im Folgenden CheckdeinRecht).

1.1 Die AGB regeln das Verhältnis der advokatiX GmbH als Betreiber des Internetportals und dem jeweiligen Nutzer. Die Plattform dient der einfachen, automatischen Kontaktaufnahme zwischen Nutzern und Kooperationspartnern und eröffnet die Möglichkeit, über das Internet konkrete Fragen überprüfen zu lassen, Ansprüche durchzusetzen oder abzuwehren sowie Forderungen und Entschädigung eintreiben zu lassen.
1.2 Die Anmeldung auf der Online-Plattform ist nur voll geschäftsfähigen Personen oder solchen, die mit Zustimmung ihrer gesetzlichen Vertreter handeln, erlaubt. Erlangt advokatiX GmbH oder der jeweilige Kooperationspartner vor Zustandekommen oder während der Laufzeit des Vertrages Kenntnis von der beschränkten Geschäftsfähigkeit, kommt der Vertrag erst mit der Genehmigung der vertretungsberechtigten Person zustande und die Kooperationspartner behalten sich vor, bis dahin alle Tätigkeiten einzustellen.

  1. Anbieter

2.1 Die Online-Plattform CheckdeinRecht wird betrieben von:

advokatiX GmbH
Kaiserswerther Straße 142
40474 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)211 390 295 86
Telefax: +49 (0)211 390 295 87
E-Mail: info@checkdeinrecht.de

2.2 Kooperationspartner sind neben Rechtsanwälten auch sonstige nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) befugte Personen – insbesondere Inkassounternehmen mit einer Genehmigung nach § 10 RDG.

  1. Leistungen

3.1 advokatiX betreibt die Online-Plattform CheckdeinRecht Über diese können Nutzer Beratungsleitungen von Kooperationspartnern erhalten.

3.2 advokatiX selbst erbringt keine Beratungsleistungen und insbesondere auch keine Rechtsberatung. Die Leistungen von advokatiX umfassen ausdrücklich nur die Bereitstellung der Online-Plattform und die Zusammenführung von Nutzern und Kooperationspartnern. Die Beratungsleistungen erbringen die Kooperationspartner gegenüber den Nutzern ausschließlich im eigenen Namen. advokatiX ist nicht für diese Beratungsleistungen verantwortlich.
3.3 advokatiX betreibt die Online-Plattform im Rahmen der technischen Möglichkeiten und darf die Online-Plattform zu erforderlichen Wartungen, Aktualisierungen und Kontrollen abschalten. Die Nutzer sind damit einverstanden, dass auch kurzfristige und unangekündigte Abschaltungen erfolgen, sofern diese technisch erforderlich sind. advokatiX verpflichtet sich insoweit, entsprechende Wartungsarbeiten und damit evtl. einhergehende Abschaltungen – wenn möglich – nur zu Zeiten geringer Nutzerauslastung vorzunehmen.
3.4 Die von advokatiX angebotenen Leistungen können jederzeit unangekündigt angepasst, erweitert, beschränkt oder eingestellt werden. Unentgeltliche Leistungen der advokatiX sind nicht vertragswesentlich.
3.5 advokatiX schuldet keinen über das Inhalts- und Dienstleistungsangebot der Online-Plattform hinausgehenden Erfolg. Insbesondere ist das Zustandekommen von Vertragsschlüssen zwischen Nutzern und Kooperationspartnern nicht geschuldet.

  1. Kostenloser Erstcheck / Zustandekommen des Vertrages

4.1 Zur Nutzung des kostenlosen Erstchecks kann der Nutzer das auf der Online-Plattform bereitgestellte Anfrageformular ausfüllen. Das Ausfüllen der mit einem roten Stern markierten Pflichtfelder ist hierzu mindestens erforderlich.

4.2 Die im Anfrageformular abgefragten Informationen sind vollständig und korrekt anzugeben und umgehend zu korrigieren. Sollten sich die angegebenen Daten nach der Anmeldung ändern oder sollten Sie feststellen, dass Sie falsche Daten angegeben haben, so sind Sie verpflichtet das unverzüglich advokatiX mitzuteilen. Das betrifft insbesondere die Angaben zu Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse.
4.3 Bei der Rechtscheck-Eingabemaske handelt es sich um ein Anfrageformular. Ein Vertrag zwischen Kooperationspartner und Nutzer kommt erst durch die ausdrückliche Vertragsbestätigung des jeweiligen Kooperationspartners (z.B. per E-Mail) zustande; der Nutzer erhält dann auch ein Aktenzeichen zu seinem Fall. Allein die Aufforderung zur Übersendung weiterer Unterlagen durch die advokatiX oder eines Kooperationspartners stellt indes keine Vertragsannahme dar. Erhält der Nutzer innerhalb von 2 Wochen kein Aktenzeichen, so gilt der Antrag als abgelehnt.
4.4 Es wird darauf hingewiesen, dass die konkrete Frage allein nach den Angaben des Nutzers geprüft wird und die Kooperationspartner den Fall für die Bearbeitung ausschließen und/oder löschen dürfen, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt:

  • falsche und/oder fehlende Adressangaben
  • unvollständige, nicht verständliche Frage
  • bewusst fehlerhafte Daten
  • Nichterreichbarkeit des Nutzers.

4.5 Liegen alle prüfungsrelevanten Unterlagen vor, wird der Nutzer in der Regel innerhalb von 48 Stunden über das Ergebnis des Erstchecks informiert.

Hierbei ist zu unterscheiden:
a) Ergibt die Prüfung, dass Aussicht auf Erfolg besteht, so übernehmen die Kooperationspartner (s.o. 2.2) den Fall. Aussicht auf Erfolg ist bereits dann gegeben, wenn zumindest ein Vergleich, eine Zahlung, eine Verfahrenseinstellung oder eine zumindest teilweise Verbesserung der Rechtsposition des Nutzers zu erreichen ist.
b) Ergibt die Prüfung, dass keine Erfolgsaussichten bestehen, so wird der Fall nur auf ausdrücklichen Wunsch unter Tragung aller weiteren Kosten durch den Nutzer weiterverfolgt.
c) Im Erfolgsfall bzw. im Nichterfolgsfall auf ausdrücklichen Wunsch des Nutzers, erhält dieser eine Vollmacht. Diese Vollmacht muss unterschrieben und mit evtl. weiteren Unterlagen an die Kooperationspartner zurückgeschickt werden.
d) Bei positiver juristischer Erstberatung übernehmen die Kooperationsanwälte ggf. auch vor Gericht den Fall.

  1. Pflichten und Obliegenheiten des Nutzers

5.1 Der Nutzer erklärt sich dazu bereit, den Kooperationspartnern insbesondere die zur Bearbeitung der Frage erforderlichen Unterlagen und Informationen auf Nachfrage zeitnah zur Verfügung zu stellen. Sollten nach Aufforderung der advokatiX oder der Kooperationspartner die angeforderten Unterlagen oder Informationen nicht zeitnah (innerhalb von 7 Tagen) übermittelt werden, sind die Kooperationspartner berechtigt, die Annahme des Vertrages zu verweigern, bzw. vom Vertrag durch Erklärung in Textform (z.B. per Mail) zurückzutreten.
5.2 Der Nutzer hat seine E-Mails in regelmäßigen Abständen abzurufen, sofern nicht eine speziellere Zeitvorgabe seitens der advokatiX für einzelne Dienste vorgegeben wurde. advokatiX behält sich das Recht vor, für den Nutzer eingehende persönliche Nachrichten an den Absender zurück zu senden, wenn die vorgesehene Kapazitätsgrenze überschritten ist.

  1. Kostenfreie Nutzung

Grundsätzlich entstehen dem Nutzer bei der Fallprüfung sowie Information über die Online-Plattform CheckdeinRecht keine Kosten. Ausnahmen hierzu ergeben sich aus der Nachfolgenden Ziffer 7.

  1. Rechtsschutzversicherung, Gegner, Dritte, Abrechnung

7.1 Sofern eine vom Nutzer angegebene und abgeschlossene Rechtsschutzversicherung die Kosten übernimmt, wird diese durch die Kooperationsanwälte in Anspruch genommen.
7.2 Vorausgesetzt, dem Nutzer steht im konkreten Fall ein Anspruch auf vollständige oder teilweise Erstattung der Rechtsverfolgungskosten gegenüber der Gegenseite zu, so wird dieser auch geltend gemacht.
7.3 Die in 7.1 und 7.2 genannten Ansprüche des Nutzers gegen Dritte (Gegner, Rechtsschutz, Versicherung, Staat) tritt der Nutzer an die Kooperationsanwälte ab. Die Abtretung wird von den Kooperationspartnern angenommen.
7.4 Unsere Kooperationsanwälte rechnen gegenüber dem Nutzer nach RVG ab. Rechtsdienstleister (Inkasso, nach §§ 10 bis 15 RDG) erhalten 25 Prozent zzgl. der jeweils gesetzlichen Mehrwertsteuer der durchgesetzten Entschädigungssumme. Der Rechtsdienstleister (Inkasso) ist berechtigt, den Fall direkt an die Kooperationspartner zwecks Weiterverfolgung der Sache weiterzuleiten.
7.5 Sollten die Bemühungen des mit uns kooperierenden Rechtsdienstleisters (Inkasso) nicht erfolgreich sein, entstehen für Sie keine Kosten.
7.6 Sollte nur ein Teilbetrag der geforderten Entschädigung (insbesondere bei Flugverspätung, Reisemängel, etc.) durchgesetzt werden können oder ein Vergleich (insbesondere mit der Fluggesellschaft, dem Reiseveranstalter etc.) erzielt werden, berechnet der Rechtsdienstleister die o.g. Vergütung nur auf diesen Teilbetrag.
7.7 Vergleiche können nach pflichtgemäßen Ermessen auch ohne Einverständnis des Nutzers geschlossen werden. Dies ist insbesondere dann gerechtfertigt, wenn nach aller Erfahrung ein besseres Ergebnis auch im gerichtlichen Verfahren nicht zu erwarten ist.
7.8 Die Kooperationspartner sind berechtigt, die ihnen zustehende Vergütung zzgl. der jeweils gesetzlichen Mehrwertsteuer direkt von den bei ihnen eingehenden Zahlungen abzuziehen.
7.9 Die Endabrechnung erfolgt nach Abschluss des Verfahrens, sobald uns alle für die Abrechnung erforderlichen Unterlagen vorliegen. Sind die Unterlagen bei uns eingegangen wird eine Abrechnung erstellt und der Ihnen zustehende Auszahlungsbetrag angewiesen werden.

8 Forderungskauf bei Fluggastrechten

8.1 Bei guten Erfolgsaussichten unterbreiten wir Ihnen neben den oben genannten Möglichkeiten (Abtretungsprozess und Vollmachtsprozess) auch ein Angebot zum Erwerb Ihrer Forderung. Für diesen Fall erhalten Sie von der unserem Kooperationspartner (Inkasso) ein verbindliches, zeitbegrenztes Angebot zum Abschluss eines Forderungskauf- und Abtretungsvertrages.

8.2 advokatiX ist 7 Tage nach Versand des Angebotes an dieses gebunden. advokatiX kann das unterbreitete Angebot aufgrund von internen Prüfungsfehlern innerhalb dieser Frist wiederrufen oder abändern. Eine zügige Bearbeitung kann nur erfolgen, soweit sämtliche Reiseunterlagen, die zur Geltendmachung der Forderung(en) benötigt werden ordnungsgemäß vorliegen. Wichtig sind hier insbesondere die Buchungsbestätigung und – soweit vorhanden – die Bordkarte(n), sowie die bereits geführte Korrespondenz mit der Fluggesellschaft oder dem Reiseveranstalter.

8.3 Der Nutzer ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, das Angebot anzunehmen. Die Annahme erfolgt durch Übermittlung (z. B. per E-Mail oder Post) der von allen Reisenden eigenhändig unterschriebenen Vertragsentwürfe. Erst mit Zugang der unterschriebenen Unterlagen bei advokatiX ist die Annahme vollendet.

8.4 Jeder Mitreisende kann entweder einen eigenen Forderungskaufvertrag und Abtretungsvertrag mit dem Kooperationspartner (Inkasso) abschließen oder es werden gemeinsame Verträge geschlossen. Der Ankauf von an den Nutzer seinerseits abgetretenen Forderungen durch Mitreisende ist nicht vorgesehen.

8.5 Bei mitreisenden, minderjährigen Kindern kann, sofern ein Beförderungsentgelt entrichtet wurde und deswegen ein eigener Entschädigungsanspruch gegen die Fluggesellschaft besteht, der Nutzer den Forderungskaufvertrag und den Abtretungsvertrag in gesetzlicher Vertretung für sein minderjähriges Kind abschließen.

8.6 Der Nutzer erhält von dem Kooperationspartner (Inkasso) für die Veräußerung seiner Forderung die im Forderungskaufvertrag festgelegte, einmalige Bar-Entschädigung in Höhe von 35% („Erstattung“) inkl. Umsatzsteuer in gesetzlicher Höhe (derzeit 19%). Die Zahlung erfolgt binnen 48 Stunden nach wirksamen Vertragsschluss von Forderungskaufvertrag sowie Abtretungsvereinbarung. Die Zahlung erfolgt auf das vom Nutzer angegebene (Europäische) Bankkonto.

8.7 Besitzt der Kunde ein Konto im einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA), weist der Kooperationspartner (Inkasso)die Erstattung auf dieses Konto per Banküberweisung an. Soweit der Kunde advokatiX eine unzutreffende oder unvollständige Bankverbindung mitteilt und es kommt dadurch zu einer Überweisung auf ein abweichendes Konto, über das der Kunde nicht verfügen darf, besteht gegenüber advokatiX kein Anspruch auf eine nochmalige Auszahlung der Erstattung.

8.8 Sollte der Nutzer nach Zustandekommen des Forderungskaufs und wirksamer Abtretung der Forderung eine Entschädigung („Entschädigung“) oder jegliche andere Art der Kompensation wie z.B. einen Fluggutschein von einer Fluggesellschaft direkt erhalten haben, so ist er dazu verpflichtet, advokatiX unverzüglich hierüber zu informieren sowie die erfolgte Abtretung der Fluggesellschaft unverzüglich anzuzeigen. Die erhaltene Entschädigung ist umgehend an den Kooperationspartner (Inkasso) an ein von diesem zu benennenden Konto auszukehren. Die vorgenannte Informationspflicht gilt auch für den Fall, dass die Fluggesellschaft sich wegen einer möglichen Entschädigung an den Nutzer wendet.

8.9 Für den Fall, dass der Kooperationspartner (Inkasso) die erworbene Forderung nicht durchsetzen kann, ist der Nutzer nicht verpflichtet, die bereits erhaltene Erstattung zurückzuzahlen. Dies gilt jedoch nicht für Forderungen, die aufgrund unvollständiger oder nicht wahrheitsgemäßer Angaben des Nutzers nicht durchsetzbar sind. Das gilt insbesondere z.B. dann, wenn der Nutzer seinen Anspruch bereits an eine andere Person oder einen anderen Anbieter abgetreten hat („Vorausabtretung“) oder bereits jemand anderen mit der Durchsetzung seiner Ansprüche beauftragt hat.

Ebenso gilt dieses nicht, wenn die Forderung erst gar nicht entstehen konnten, da die Forderung bereits durch Auszahlung an den Nutzer vor oder während des Abtretungsprozesses erloschen ist/war. Der Kooperationspartner (Inkasso)kann in diesen Fällen nach vorheriger Fristsetzung zurücktreten und die gezahlte Erstattung Zug um Zug gegen Rückübertragung der Forderung zurückverlangen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadensersatzes bleibt hiervon unberührt. Der Kooperationspartner (Inkasso) behält sich insoweit auch insbesondere vor, einen weitergehenden Schaden geltend zu machen, der darauf zurückzuführen ist, dass eine entsprechende Klage ganz oder teilweise abgewiesen wird oder mangels hinreichender Erfolgsaussichten zurückgenommen werden muss. Für den Fall, dass der Kunde den Kooperationspartner (Inkasso)nicht über eine Vorausabtretung informiert und der Kooperationspartner (Inkasso) den Fall des Nutzers prüft und die Forderung erfolglos bei der jeweiligen Fluggesellschaft geltend macht, ist der Kooperationspartner (Inkasso) berechtigt, vom Nutzer eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von EUR 100,00 zzgl. USt. zu verlangen. Dem Nutzer steht es frei nachzuweisen, dass advokatiX kein oder nur ein geringerer Schaden entstanden ist.
8.10 Der Nutzer kann nur mit rechtskräftig festgestellten oder von advokatiX und dem Kooperationspartner (Inkasso), anerkannten Gegenansprüche aufrechnen. Ein Zurückbehaltungsrecht kann er nur ausüben, wenn der Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.
8.11 Der Kunde verpflichtet sich, advokatiX bei der Durchsetzung der veräußerten Forderung im zumutbaren Umfang mitzuwirken. Der Nutzer ist insoweit insbesondere verpflichtet, advokatiX den der Forderung zu Grunde liegenden Sachverhalt nach seinem Kenntnisstand entsprechend vollständig und wahrheitsgemäß mitzuteilen. Er ist zudem verpflichtet, advokatiX die zur Durchsetzung der vertragsgegenständlichen Forderung relevanten Unterlagen und Dokumente zu überlassen und im Falle der gerichtlichen Durchsetzung der Forderung den Abtretungsvertrag erneut postalisch im Original zu übermitteln und gegen Zahlung der gesetzlichen Aufwandsentschädigung als Zeuge zur Verfügung zu stehen.

  1. Besonderheiten

9.1 Ausschlussfristen
Je nach Rechtsgebiet gelten besondere gesetzliche Ausschlussfristen, nach deren Ablauf der Nutzer seine Ansprüche nicht mehr geltend machen kann. Es obliegt ausschließlich dem Nutzer, die entsprechenden Fristen einzuhalten. Eine Haftung hinsichtlich einer etwaigen Fristversäumung kann von der advokatiX nicht übernommen werden.
Lediglich exemplarisch, nicht abschließend wird an dieser Stelle auf folgende beispielhafte Fristen aus dem Arbeitsrecht bzw. Reiserecht verwiesen:

  1. Arbeitsrecht:

§ 4 KSchG Anrufung des Arbeitsgerichts

Will ein Arbeitnehmer geltend machen, dass eine Kündigung sozial ungerechtfertigt oder aus anderen Gründen rechtsunwirksam ist, so muss er innerhalb von drei Wochen nach Zugang der schriftlichen Kündigung Klage beim Arbeitsgericht auf Feststellung erheben, dass das Arbeitsverhältnis durch die Kündigung nicht aufgelöst ist. Im Falle des § 2 ist die Klage auf Feststellung zu erheben, dass die Änderung der Arbeitsbedingungen sozial ungerechtfertigt oder aus anderen Gründen rechtsunwirksam ist. Hat der Arbeitnehmer Einspruch beim Betriebsrat eingelegt (§ 3), so soll er der Klage die Stellungnahme des Betriebsrats beifügen. Soweit die Kündigung der Zustimmung einer Behörde bedarf, läuft die Frist zur Anrufung des Arbeitsgerichts erst von der Bekanntgabe der Entscheidung der Behörde an den Arbeitnehmer ab.“

  1. Reisemängel

Rechtslage für Buchungen bis zum 31.07.2018:

§ 651 g BGB Ausschlussfrist, Verjährung

Ansprüche nach den §§ 651c bis 651f hat der Reisende innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter geltend zu machen. § 174 ist nicht anzuwenden. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651c bis 651f verjähren in zwei Jahren. Die Verjährung beginnt mit dem Tage, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte.“

Rechtslage für Buchungen seit dem 01.07.2018:

§ 651j BGB Verjährung

Die in § 651i Absatz 3 bezeichneten Ansprüche des Reisenden verjähren in zwei Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt mit dem Tag, an dem die Pauschalreise dem Vertrag nach enden sollte.“

8.2 Besondere Bestimmungen für Ansprüche auf Grundlage der Fluggastrechteverordnung
a) Die Debeo GmbH übernimmt als Kooperationspartner der advokatiX für Sie die rein erfolgsbasierte Durchsetzung Ihrer Ansprüche auf Ausgleichszahlung (ggf. auch weitere Ansprüche), die Ihnen auf Grundlage der EU-Fluggastrechtverordnung 261/2004 gegen Fluggesellschaften zustehen können nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen. Zur Erreichung des genannten Zwecks treten Sie uns nach unserer Wahl die Forderung treuhänderisch unwiderruflich ab (Abtretungsprozess) oder Sie bevollmächtigen uns die Forderung in Ihrem Namen durchzusetzen (Vollmachtsprozess).
b) Wir werden uns um eine außergerichtliche Forderungsdurchsetzung bei den Fluggesellschaften bemühen und die hierfür erforderlichen Informationen (auch bei der Fluggesellschaft) einholen.
c) Ist eine außergerichtliche Durchsetzung der Forderung nicht möglich, dann betrauen wir im Abtretungsprozess bei entsprechenden Erfolgsaussichten einen Kooperationspartner zur Durchsetzung der Forderung. advokatiX stellt dem Kooperationspartner alle verfügbaren Informationen zur Verfügung.
Im Vollmachtsprozess empfehlen wir Ihnen die Beauftragung unseres Kooperationspartners (Anwaltsbeauftragung). advokatiX unterstützt Sie nach Beauftragung des Kooperationspartners, indem alle vorliegenden Informationen zu Ihrem Fall an den Partner weitergeleitet werden.

  1. Gewährleistung und Haftung

10.1 advokatiX haftet nicht für Ausfallzeiten der Online-Plattform, sofern sie auf höhere Gewalt, Energie- oder Rohstoffmangel, Stromausfälle, Arbeitskämpfe sowie auf behördliche oder hoheitliche Maßnahmen zurückzuführen sind.
10.2 advokatiX haftet für vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen unbeschränkt, für leichte Fahrlässigkeit nur bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten in einer den Vertragszweck gefährdenden Weise. Ansprüche wegen Schäden an Gesundheit, Leib oder Leben bleiben von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen unberührt. advokatiX haftet ausdrücklich nicht für die Nichterfüllung vertraglicher Pflichten, wenn diese auf einem außerhalb des Einflussbereichs von advokatiX liegendem Grund basiert.

  1. Kündigung

11.1 Eine Kündigung durch Nutzer bzw. Kooperationspartner oder die advokatiX ist jederzeit möglich.

11.2 Eventuell zum Zeitpunkt der Kündigung noch offenen Forderungen bleiben von einer Kündigung unberührt.

  1. Schlussbestimmungen

12.1 Das elektronische Angebot sowie die AGB regeln abschließend die Rechte und Pflichten zwischen den Vertragsparteien.
12.2 Änderungen und Ergänzungen dieser Vereinbarungen und dieser AGB bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Textform, der ausdrücklichen Bezugnahme auf die abzuändernden Bestimmungen und der rechtsgültigen Zustimmung durch die Vertragsparteien. advokatiX ist jedoch berechtigt, diese AGB einseitig zu ändern, soweit dies zur Beseitigung nachträglich entstehender Störungen oder zur Anpassung an veränderte gesetzliche oder technische Rahmenbedingungen notwendig ist. Über solche Anpassungen wird advokatiX den Nutzer informieren. Die Änderung wir Vertragsbestandteil, wenn der Nutzer nicht binnen 6 Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung der Einbeziehung in das Vertragsverhältnis gegenüber einem der Unternehmen in Textform widerspricht.
12.3 Die vertraglichen Beziehungen der Parteien richten sich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.
12.4 advokatiX beachtet die geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften. Zu den Einzelheiten wird auf die Datenschutzerklärung verwiesen.

  1. Widerrufsrecht und Widerrufsbelehrung bei Verbrauchern

Wenn Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, das heißt, eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, steht Ihnen ein gesetzliches Widerrufsrecht zu, über das wir, wie folgt, belehren:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses (im Sinne der Ziffer 4.3), spätestens jedoch mit Erhalt dieser Widerrufsbelehrung.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns:

advokatiX GmbH
Kaiserswerther Straße 142
40474 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)211 390 295 86
Telefax: +49 (0)211 390 295 87
E-Mail: info@advokatix.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail unter Angabe Ihrer Fallnummer) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular (s.u.) verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn die Dienstleistung von uns vollständig erbracht und mit der Ausführung der Dienstleistung erst nach Ihrer ausdrücklichen Zustimmung begonnen wurde und Sie vor Ausführung der Dienstleistung Ihrer Kenntnis bestätigt haben, dass Sie Ihre Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung unsererseits verlieren.

Wenn sie den Vertrag widerrufen wollen, dann können Sie dieses Formular ausfüllen:

Muster-Widerrufsformular

An:

advokatiX GmbH
Kaiserswerther Straße 142
40474 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211 390 29 586
Telefax: +49 (0)211 390 29 587

E-Mail: info@advokatix.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung

Bestellt am:
Name des/der Verbraucher(s):
Unterschrift des/der Verbraucher(s):
Datum:

Wir bestätigen Ihnen den Zugang des Widerrufs unverzüglich.

Ende der Widerrufsbelehrung

Fülle das Formular „kostenloser Erstcheck“ am Anfang der Seite aus und lade am besten auch gleich die dazu gehörenden Unterlagen hoch.
Der unverbindliche und kostenlose Erstcheck deines Anliegens durch unsere Kooperationsanwälte ist der erste Schritt auf dem kurzen Weg zu deinem Recht! Nach dieser juristischen Erstbewertung deines Falles setzt das Team von Check dein Recht deine Ansprüche außergerichtlich gegen Reiseveranstalter oder Fluggesellschaften durch.

In den Bereichen des Arbeits-, Miet-, Verkehrs- und Vertragsrechtes informieren unsere Kooperationsanwälte dich über die Erfolgsaussichten deiner Angelegenheit, erzielen eine Einigung mit der Gegenseite oder setzen deine Forderungen ggf. vor Gericht für dich durch.
Check dein Recht nimmt sich deines Falles an und lässt diesen im Rahmen eines kostenlosen Erstchecks durch die angeschlossenen Kooperationsanwälte auf seine Erfolgsaussichten überprüfen. Ein großer Teil der geprüften Fälle werden erfahrungsgemäß übernommen.
 
Wenn es um eine Erstattung geht (Reisepreisminderung oder Fluggastentschädigung), berechnen wir nur im Erfolgsfall ein anteiliges Honorar. Wenn es nicht zu einer Erstattung kommt, entstehen dir auch keine Kosten.
 
Die Kosten anderer Rechtsgebiete werden über die Rechtsschutzversicherung oder ggf. auch über die gegnerische Seite abgerechnet – der Service bleibt also völlig risikolos für dich! Deine Daten werden jederzeit vertraulich behandelt und nicht unbefugt an Dritte weitergereicht.
Wenn die uns angeschlossenen Kooperationsanwälte keine Aussicht auf Erfolg sehen, sind einerseits keine Kosten für dich entstanden und andererseits hast du dann die Gewissheit, alles getan zu haben, um deine Rechte zu überprüfen!
 
Solltest du keine Rechtsschutzversicherung haben, aber dein konkreter Fall wird positiv von den Kooperationsanwälten bewertet, werden die entstehenden Kosten über die gegnerische Partei oder den Staat abgerechnet.

Finde deinen Rechtsexperten kostenlos und unverbindlich:

Icon Reiserecht- Urlaubserstattung - Reise Erstattung - Reiserecht - CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Reiserecht
Icon Flugzeug - Flugrecht - CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Flugrecht
Icon Arbeitsrecht - Unterlagen in der Arbeit - Arbeitsvertrag - CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Ar­beits­recht
Icon Verkehrsrecht - Auto - Auto von vorne aufsicht in schwarz- CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Verkehrsrecht
Icon Vertragsrecht - Unterschrift auf Vertrag - Vertrag mit Stift- CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Vertragsrecht
Icon Mietrecht - Miete - Haus und Lupe - CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Mietrecht