Dein Erstcheck

Form 1 Blau Form 2 Grau FFlagge Grau

Mehr Rechte für Arbeitnehmer durch die DSGVO

Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die im Mai dieses Jahres in Kraft trat, haben Arbeitnehmer unter Umständen Schadenersatzansprüche, sollte ihr Arbeitgeber sich nicht an die datenschutzrechtlichen Vorschriften halten.

Ein Angestellter stellte fest, dass sein Arbeitgeber in den von allen Mitarbeitern genutzten Räumen, wie Lager- und Verkaufsflächen, versteckte Videokameras installiert hatte, die immer dann aufzeichneten, sobald sich eine Person im Aufnahmebereich bewegte. Dies stellt eine heimliche Überwachung der Mitarbeiter dar und ist somit unzulässig. Auf dies von den Mitarbeitern angesprochen, ließ der Arbeitgeber die Kamera entfernen.

Bereits bevor Inkrafttreten der DSGVO war es, gemäß der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts verboten, Mitarbeiter zu überwachen, sofern kein „durch konkrete Tatsachen begründeter Verdacht einer Straftat oder einer anderen schweren Pflichtverletzung besteht“ (vgl. u.a. BAG vom 27.07.2017 – 2 AZR 681/16, NZA 2017, 6). Die neue Datenschutzgrundverordnung ändert insofern also nichts.

Setzt sich ein Arbeitgeber über diese rechtlichen Vorschriften hinweg, führt beispielsweise eine Videoüberwachung trotzdem durch, steht dem Arbeitnehmer ein Schadensersatzanspruch aufgrund rechtswidriger Datenerhebung gegenüber dem Arbeitgeber zu. Wichtig ist, dass der Arbeitnehmer nicht nachweisen muss, dass ihm dadurch ein tatsächlich messbarer Schaden entstanden ist. Der Arbeitgeber verletzt durch seine Handlung die Persönlichkeitsrechte des Arbeitnehmers, was gemäß DSGVO einen Anspruch auf Schadensersatz auslöst. Die Höhe des Schadensersatzes ist Ermessen des Arbeitsgerichtes, muss also nicht vom Arbeitnehmer selbst beziffert werden.

Im oben genannten Beispiel führte es dazu, dass das Arbeitsgericht einen Schadensersatz von EUR 2000,00 für angemessen hielt, obwohl die Dauer der Überwachung durchaus von überschaubarer Dauer war.

Arbeitnehmern haben aufgrund der neuen DSGVO ganz neue Möglichkeiten – insbesondere bei einem angespannten Arbeitsverhältnis oder bei einem anstehenden Kündigungsrechtsstreit sollte der Arbeitnehmer bei Anhaltspunkten für eine Verletzung von datenschutzrechtlichen Vorschriften durch den Arbeitgeber über einen Anspruch auf Schadensersatz prüfen lassen.

Fülle das Formular „kostenloser Erstcheck“ am Anfang der Seite aus und lade am besten auch gleich die dazu gehörenden Unterlagen hoch.
Der unverbindliche und kostenlose Erstcheck deines Anliegens durch unsere Kooperationsanwälte ist der erste Schritt auf dem kurzen Weg zu deinem Recht! Nach dieser juristischen Erstbewertung deines Falles setzt das Team von Check dein Recht deine Ansprüche außergerichtlich gegen Reiseveranstalter oder Fluggesellschaften durch.

In den Bereichen des Arbeits-, Miet-, Verkehrs- und Vertragsrechtes informieren unsere Kooperationsanwälte dich über die Erfolgsaussichten deiner Angelegenheit, erzielen eine Einigung mit der Gegenseite oder setzen deine Forderungen ggf. vor Gericht für dich durch.
Check dein Recht nimmt sich deines Falles an und lässt diesen im Rahmen eines kostenlosen Erstchecks durch die angeschlossenen Kooperationsanwälte auf seine Erfolgsaussichten überprüfen. Ein großer Teil der geprüften Fälle werden erfahrungsgemäß übernommen.
 
Wenn es um eine Erstattung geht (Reisepreisminderung oder Fluggastentschädigung), berechnen wir nur im Erfolgsfall ein anteiliges Honorar. Wenn es nicht zu einer Erstattung kommt, entstehen dir auch keine Kosten.
 
Die Kosten anderer Rechtsgebiete werden über die Rechtsschutzversicherung oder ggf. auch über die gegnerische Seite abgerechnet – der Service bleibt also völlig risikolos für dich! Deine Daten werden jederzeit vertraulich behandelt und nicht unbefugt an Dritte weitergereicht.
Wenn die uns angeschlossenen Kooperationsanwälte keine Aussicht auf Erfolg sehen, sind einerseits keine Kosten für dich entstanden und andererseits hast du dann die Gewissheit, alles getan zu haben, um deine Rechte zu überprüfen!
 
Solltest du keine Rechtsschutzversicherung haben, aber dein konkreter Fall wird positiv von den Kooperationsanwälten bewertet, werden die entstehenden Kosten über die gegnerische Partei oder den Staat abgerechnet.

Finde deinen Rechtsexperten kostenlos und unverbindlich:

Icon Reiserecht- Urlaubserstattung - Reise Erstattung - Reiserecht - CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Reiserecht
Icon Flugzeug - Flugrecht - CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Flugrecht
Icon Arbeitsrecht - Unterlagen in der Arbeit - Arbeitsvertrag - CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Ar­beits­recht
Icon Verkehrsrecht - Auto - Auto von vorne aufsicht in schwarz- CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Verkehrsrecht
Icon Vertragsrecht - Unterschrift auf Vertrag - Vertrag mit Stift- CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Vertragsrecht
Icon Mietrecht - Miete - Haus und Lupe - CheckdeinRecht - kostenloser Erstcheck
Mietrecht