CheckdeinRecht - Kostenloser Erstcheck

Reisen in Corona-Zeiten

Wir lösen Ihr Rechtsproblem

Ihre Rechtsberatung von den besten Anwälten

Reisen in Corona-Zeiten

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus und hat mittlerweile zahlreiche europäische Länder erreicht. Viele Urlauber sind aufgrund der raschen Ausbreitung verunsichert, ob sie die geplante Reise überhaupt antreten sollen. Kann man von einer Reise zurücktreten, wenn man Angst vor einer Ansteckung hat? Und welche Folgen hat eine Stornierung? Wir prüfen wir Ihre Buchung gerne und helfen auch, ggf. Ihr Recht durchzusetzen.

Frühbucher – kann ich von der Reise jetzt noch zurücktreten?

Wenn Sie die Reise bereits vor Monaten gebucht haben, können Sie grundsätzlich dann von der Reise zurücktreten, wenn das Auswärtige Amt vor Reisebeginn, aber nach der Buchung, eine Reisewarnung für Ihr Reiseziel ausgesprochen hat. Liegt keine Reisewarnung vor, hängt es von der Kulanz des Reiseveranstalters ab, ob Sie kostenfrei stornieren oder die Reise umbuchen dürfen.

Können Sie Sehenswürdigkeiten nicht besichtigten, die einen wesentlichen Bestandteil der Pauschalreise ausmachen, oder kommt es zu gravierenden Änderungen im Reiseablauf, kann dies ebenfalls einen Grund für einen kostenlosen Reiserücktritt darstellen. Fragen Sie bei Ihrem Reiseveranstalter nach.

Wenn der Reiseveranstalter die Pauschalreise von sich aus absagt, muss er den Reisepreis erstatten.

Kann ich jetzt bedenkenlos meinen Sommerurlaub buchen?

Die meisten großen Reiseanveranstalter bieten jetzt kostenlose Umbuchungs- bzw. Stornomöglichkeit bis 14 Tage vor Abreise, um Kunden dazu zu motivieren, ihren Urlaub trotz der Unsicherheit durch das Coronavirus zu planen. Wer in den kommenden Wochen neu bucht, kann meist bis 14 Tage vor Abreise kostenlos umbuchen oder wieder stornieren.

Meist gilt dieses Entgegenkommen allerdings nur für nach Ende Februar 2020 gebuchte Reisen. Sollten Sie Ihre Reise aufgrund des Coronavirus nicht antreten wollen, können Sie in diesen Fällen Ihre Buchung bis 14 Tage vor Abreise bis zum 30. April kostenlos umbuchen oder stornieren. Es empfiehlt sich, sich aktuell und genau über das jeweilige Angebot Ihres Reiseveranstalters zu informieren bzw. sich einen Reiseanbieter mit einer möglichst großzügigen Regelung auszusuchen.

Was ist mit früher gebuchten Reisen?

Es ist empfehlenswert sich über die Reise- und Sicherheitshinweise des deutschen Auswärtigen Amtes zum gebuchten Reiseland bis unmittelbar vor Reiseantritt auf dem Laufenden zu informieren. Bei Reisezielen, für die keine Einschränkungen in den Reise- und Sicherheitshinweisen gelten, ist eine kostenlose Stornierung oder Rücktritt vom Vertrag in der Regel nicht ohne Weiteres möglich. Gerne prüfen wir Ihre Reisebuchung für Sie.

Wo gibt es derzeit Reisebeschränkungen?

Die Einreise nach Israel aus Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Spanien und der Schweiz ist für nicht-israelische Staatsangehörige grundsätzlich seit dem 6. März nicht mehr möglich. Ausnahmsweise kann man aus diesen Ländern nach Israel einreisen, wenn man sich in eine 14-tägige Heimquarantäne begibt. Transitreisende mit Anschlussflügen sind nicht betroffen. Die italienischen Behörden haben Ende Februar 2020 ein Ein- und Ausreiseverbot für betroffene Gemeinden verhängt und Großveranstaltungen abgesagt. Für Italien rät das deutsche Auswärtige Amt aktuell von nicht erforderlichen Reisen in einige Provinzen ab. Unter 

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/10.2.8Reisewarnungen finden Sie tagesaktuell 

Hilft meine Reiserücktrittversicherung?

Eine Reiserücktrittversicherung zahlt nicht, wenn Urlauber aus Angst vor einer Ansteckung von ihrer Reise zurücktreten möchten. Sie tritt nur in Kraft, wenn Urlauber vor Reiseantritt selber erkranken. Bei Erkrankungen im Urlaub hilft die Auslandskrankenversicherung, die auch die Kosten für einen Rücktransport abdeckt.

Was ist mit Bahnfahrten in Coronazeiten?

Bahnreisende können ihre Fahrscheine in vielen Fällen kostenfrei zurückgeben und erstatten lassen. so zum Beispiel bei Reisen in Corona-Gebiete in Italien, bei Absagen von Veranstaltungen wie Messen, Konzerten oder Sportereignissen wegen des Virus oder auch, falls das Hotel am Zielort unter Quarantäne steht.

Finde Sie Ihren Rechtsexperten:

Arbeitsrecht

Fluggastrecht

Mietrecht

Reiserecht

Verkehrsrecht

Vertragsrecht

Wir verwenden Cookies, um unsere Dienste und Online-Werbung für Sie zu personalisieren. Durch die Nutzung unserer Website willigen Sie in die Verwendung dieser Cookies entsprechend unserer Datenschutzinformation ein. Infos